Grundsatzdiskussion

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGrund-satz-dis-kus-si-on

Typische Verbindungen
computergeneriert

auslösen einlassen endlos entfachen ideologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundsatzdiskussion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hat keine Lust, immer wieder Grundsatzdiskussionen über ihren Glauben zu führen.
Die Zeit, 15.06.2012, Nr. 23
Die Zeit ist längst reif für eine öffentliche Grundsatzdiskussion über eine neue Struktur der GKV.
Süddeutsche Zeitung, 04.03.2003
Damit lösen wir ein praktisches Problem, ohne der deutschen Neigung zu frönen, erst mal eine längere Grundsatzdiskussion vorzuschalten.
Der Spiegel, 12.06.2000
Oder wurde er gar geopfert, um das Sommerloch mit der zu erwartenden Grundsatzdiskussion erboster Leser zu stopfen?
C't, 1990, Nr. 10
Für die Konstanz der S. sollte man die Grundsatzdiskussion jedoch nicht unterschätzen, trotz der Gefahr zu großer Abstraktion.
Weber, H.: Solidarität. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 36371
Zitationshilfe
„Grundsatzdiskussion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundsatzdiskussion>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundsatzdebatte
Grundsatzbeschluss
Grundsatzartikel
Grundsatzabteilung
Grundsatz
Grundsatzentscheid
Grundsatzentscheidung
Grundsatzerklärung
Grundsatzfrage
grundsätzlich