Grundschrift, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungGrund-schrift (computergeneriert)
Wortzerlegunggrund-2Schrift
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Druckwesen Schriftart, in der der überwiegende Teil eines Textes gesetzt ist

Typische Verbindungen
computergeneriert

episch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundschrift‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Grundschrift der handschriftlichen Texte stammt zum größten Teil von Schreibern.
Die Zeit, 01.12.1972, Nr. 48
Dem widerspricht aber das Ergebnis der philologischen Analyse, die an zahlreichen Stellen Fehlbelegungen der ursprünglichen Grundschrift nachgewiesen hat.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.2004
Zur Verdeutlichung zitiere ich aus der ästhetischen Grundschrift der vernünftigen Philosophie, aus Kants "Kritik der Urteilskraft".
Süddeutsche Zeitung, 12.07.2003
Keine Leserbiographie gleicht der anderen, aber Leser, leidenschaftliche Leser, lieben es, auch in fremden Lebensläufen die verwandte Grundschrift auszumachen.
Die Zeit, 07.05.1998, Nr. 20
Aber noch immer halten die meisten Zeitungen an der Grundschrift, an Nonpareille, an Colonel, an Petit, an Borgis, fest.
Behrmann, Hermann: Das Inserat, Wien: Barth 1928, S. 89
Zitationshilfe
„Grundschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundschrift>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundschnelligkeit
Grundschleppnetz
grundschlecht
Grundschlag
Grundschema
Grundschulalter
Grundschulbildung
Grundschuld
Grundschule
Grundschüler