Grundschuld, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Grund-schuld
Wortzerlegung GrundSchuld
eWDG, 1969

Bedeutung

finanzielle Belastung eines Grundstücks

Typische Verbindungen zu ›Grundschuld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundschuld‹.

Verwendungsbeispiele für ›Grundschuld‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So soll die eingetragene Grundschuld anfangs weit über den dann festgesetzten 10 Millionen Euro gelegen haben.
Der Tagesspiegel, 23.01.2002
Auch für den symbolträchtigen Turm ist eine Grundschuld von mehr als einer halben Million Mark eingetragen.
Süddeutsche Zeitung, 17.01.2001
So sollte geprüft werden, ob auf dem Haus eine Grundschuld liegt, die der Käufer übernehmen muss.
Bild, 12.11.2003
Diese Vorschriften finden entsprechende Anwendung, wenn die Grundstücke mit einer und derselben Grundschuld oder Rentenschuld belastet sind.
o. A.: Gesetz über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung (ZVG). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Gehört zur Erbschaft eine Hypothekenforderung, eine Grundschuld, eine Rentenschuld oder eine Schiffshypothekenforderung, so steht die Kündigung und die Einziehung dem Vorerben zu.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 301
Zitationshilfe
„Grundschuld“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundschuld>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundschulbildung
Grundschulalter
Grundschrift
Grundschnelligkeit
Grundschleppnetz
Grundschule
Grundschüler
Grundschülerin
Grundschulkind
Grundschulklasse