Grundschulkind, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Grundschulkind(e)s · Nominativ Plural: Grundschulkinder
Worttrennung Grund-schul-kind
Wortzerlegung  Grundschule Kind
ZDL-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu Grundschüler
Kollokationen:
in Präpositionalgruppe/-objekt: die Betreuung von Grundschulkindern
Beispiele:
Wie gut Grundschulkinder lesen können, hängt dabei auch stark von ihrem Elternhaus ab: Je mehr Bücher eine Familie zu Hause hat, umso leichter fällt es den Kindern. [Spiegel, 05.12.2017 (online)]
Abhängig von der Altersstufe werden Grundschulkinder eher spielerisch angesprochen, während es in der Sekundarstufe 1 bis zur 10. Klasse um die Festigung und Vertiefung der Lerninhalte geht. [Der Tagesspiegel, 18.01.2001]
Für die Betreuung nach 14 Uhr strebt die Schulverwaltung an, mehr Hort‑Betreuungsplätze für Grundschulkinder zwischen sechs und zwölf Jahren […] der Stadt zu schaffen. [Berliner Zeitung, 26.02.1998]
Das »schwierige« Grundschulkind kommt heute als Gymnasiastin »fröhlich pfeifend nach Hause«, freut sich ihre Mutter. [Berliner Zeitung, 08.01.1994]
Kaum ein Gebiet der Schulpädagogik ist so systematisch wissenschaftlich erforscht wie der Prozeß des Schriftspracherwerbs beim Grundschulkind. [Die Zeit, 12.04.1985, Nr. 16]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Grundschulkind‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundschulkind‹.

Zitationshilfe
„Grundschulkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundschulkind>, abgerufen am 19.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundschülerin
Grundschüler
Grundschule
Grundschuld
Grundschulbildung
Grundschulklasse
Grundschullehrer
Grundschullehrerin
Grundschulzeit
Grundschwingung