Grundsituation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grundsituation · Nominativ Plural: Grundsituationen
WorttrennungGrund-si-tu-ati-on · Grund-si-tua-ti-on

Typische Verbindungen
computergeneriert

dramatisch existentiell existenziell gesellschaftlich menschlich ändern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundsituation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon damals entnahm er die dramatische Grundsituation dem so genannten wahren Leben.
Süddeutsche Zeitung, 10.11.2003
Die Grundsituation des Dramas scheint mir meisterhaft entworfen zu sein.
Die Zeit, 24.01.1966, Nr. 04
Trotz dieser eher unromantischen Grundsituation hatten sie sich verliebt, über einen Zeitraum von drei Monaten.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 1053
Er umfaßt Arbeit und Hingabe als die zwei Grundsituationen spontanen Erfassens.
Frör, K.: Kirchliche Unterweisung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 15378
Die Grundsituation und Untersuchungseinheit des Denkens in dieser Funktion ist die Aufgabe.
Seidel, Rainer: Denken und Problemlösen. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 474
Zitationshilfe
„Grundsituation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundsituation>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundsicherung
Grundsee
Grundschwingung
Grundschulzeit
Grundschullehrer
grundsolide
Grundsoße
Grundsprache
grundständig
Grundstein