Grundstoff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGrund-stoff (computergeneriert)
WortzerlegungGrundStoff
Wortbildung mit ›Grundstoff‹ als Erstglied: ↗Grundstoffindustrie
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Chemie Stoff, der mit chemischen Mitteln nicht weiter zerlegbar ist, Element
Beispiele:
Chlor, Nickel und Uran sind Grundstoffe
gasförmige, flüssige, feste Grundstoffe
jeder Grundstoff hat im periodischen System ein bestimmtes Zeichen
2.
Rohstoff, Ausgangsprodukt
Beispiele:
Grundstoffe liefern, herstellen, verarbeiten
Grundstoffe für die Herstellung von Bedarfsartikeln, Medizin, Zement
Wasser ist für die Industrie ein wichtiger Grundstoff und damit ein Rohstoff [Natur u. Heimat1962]

Thesaurus

Synonymgruppe
Beschlag · ↗Binder · Grundstoff
Synonymgruppe
Ausgangsmaterial · ↗Ausgangsstoff · Grundstoff · ↗Rohmaterial · ↗Rohstoff
Assoziationen
Synonymgruppe
Element · Grundstoff · ↗Urstoff · chemisches Element
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Biologie, Chemie
Synonymgruppe
Ausgangsstoff · ↗Edukt · Grundstoff · ↗Vorläufer · biologische Vorstufe  ●  Präkursor  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aroma Bombenbau Düngemittel Erz Erzeugung Essenz Ethylen Farbstoff Gebäudetechnik Großhandel Grundstoff Gummi Halbfabrikat Heroin Herstellung Investitionsgut Kosmetikum Kunststoff Nervengas Produktionsgut Verbrauchsgut Vorprodukt anorganisch chemisch ehelich energieintensiv landwirtschaftlich organisch petrochemisch pharmazeutisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundstoff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber zumindest für energieintensive Grundstoffe könnte man die Höhe der Abgabe auf der Basis von idealtypischen Werten errechnen.
Die Zeit, 15.04.2013, Nr. 16
Für die chemische Industrie ist das Gas einer der wichtigsten Grundstoffe.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.2002
Wirtschaftliche Pläne für die Herstellung von 200 Grundstoffen waren ausgearbeitet worden.
o. A.: Einhundertsiebenundachtzigster Tag. Freitag, 26. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 18504
Wirtschaftspläne für die Herstellung von 200 Grundstoffen waren ausgearbeitet worden.
o. A.: Einunddreißigster Tag. Donnerstag, 10. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 8308
Ein weiterer Grundstoff für die Herstellung von Lacken ist das Kopal.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 373
Zitationshilfe
„Grundstoff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundstoff>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundstock
Grundstipendium
Grundstimmung
Grundstimme
Grundsteuer
Grundstoffindustrie
Grundströmung
Grundstruktur
Grundstück
Grundstücksbesitzer