Grundvermehrungsrate, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Grundvermehrungsrate · Nominativ Plural: Grundvermehrungsraten
Aussprache [ˈgʀʊntfɛɐ̯ˌmeːʀʊŋsʀaːtə]
Worttrennung Grund-ver-meh-rungs-ra-te
Wortzerlegung grund-2Vermehrungsrate
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
ZDL-Verweisartikel, 2020

Bedeutung

Biologie
Beispiele:
Eine R0 (die Basisreproduktionszahl oder Grundvermehrungsrate, sie gibt an, wie viele andere Personen eine infektiöse Person im Mittel in einer Population ansteckt, die noch keine Immunität gegenüber dem Erreger aufweist; Anm. d. Red.) zwischen drei und fünf wäre in der Tat die Größenordnung von SARS (die damals mit rund vier eingeschätzt worden war). [Erste Publikationen und Modellierungen zum Verhalten des neuen Coronavirus, 26.01.2020, aufgerufen am 11.05.2020]
Die Grundvermehrungsrate des Corona-Virus liegt neuesten Berechnungen zufolge bei 2,2 – das bedeutet, im Schnitt steckt ein infizierter Patient 2,2 weitere Personen an. [Wie viele Menschen werden durchschnittlich durch eine Infektion mit dem Corona-Virus neu infiziert?, 31.01.2020, aufgerufen am 28.04.2020]
Damit die Zahl der Infektionen nicht kontinuierlich ansteigt, ist eine Grundvermehrungsrate von 1 notwendig. Das bedeutet, dass jeder Infizierte genau einen Nichtinfizierten infiziert. [Wie geht man in der Schule damit um?, aufgerufen am 28.04.2020]
Zitationshilfe
„Grundvermehrungsrate“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundvermehrungsrate>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grundverkehrt
Grundverhältnis
Grundverfassung
Grundursache
Grundurlaub
Grundvermögen
Grundverordnung
grundverschieden
Grundversicherung
Grundversorgung