Grundvertrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Grundvertrag(e)s · Nominativ Plural: Grundverträge
WorttrennungGrund-ver-trag

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschluß Artikel Berlin-Abkommen Bundesrepublik Bundesverfassungsgericht Folgevertrag Inkrafttreten Ostenvertrag Paraphierung Ratifizierung Unterzeichnung Urteil Verhandlung abschließen deutsch-deutsch innerdeutsch ratifizieren regeln slowakisch-ungarisch unterzeichnen verstoßen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundvertrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das steht eigentlich alles schon im deutsch-deutschen Grundvertrag von 1972.
Die Zeit, 02.03.1981, Nr. 09
Denn der Grundvertrag wird bedeutsam bleiben für mehr als eine Generation.
Ipsen, Hans Peter: Über das Grundgesetz – nach 25 Jahren. In: ders., Über das Grundgesetz, Tübingen: Mohr 1988 [1974], S. 58
Schließlich fordern viele, die Union müsse ihre Grundverträge ordnen und übersichtlich zusammenfassen.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.2000
Gerade daher sind die institutionellen Reformen, wie der Vertrag als neuer Grundvertrag für die Union sie vorsieht, für die Zukunft unerläßlich.
Die Welt, 06.06.2005
Der Grundvertrag 1972 mit dem Kleinen Grenzverkehr erlaubte keinen Besuch in den Sperrgebieten.
o. A. [ks]: Sperrgebiet. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Zitationshilfe
„Grundvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundvertrag>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundverständnis
Grundversorgung
Grundversicherung
grundverschieden
Grundverordnung
Grundvertrauen
Grundvoraussetzung
Grundvorstellung
Grundwahrheit
Grundwasser