Grundvertrauen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Grundvertrauens · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungGrund-ver-trau-en

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bürger entgegenbringen erschüttern gewiss vorhanden zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundvertrauen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie stellt man in so einem Viertel das nötige Grundvertrauen wieder her?
Die Zeit, 12.02.2007, Nr. 07
Doch noch kann Bush auf ein gewisses Grundvertrauen im Volk setzen.
Süddeutsche Zeitung, 03.02.2004
Mit diesem "Grundvertrauen im Rücken" lasse sich praktisch alles verkaufen.
Die Welt, 28.11.2001
Dieses Grundvertrauen für Dr. Kusch ist leider nicht mehr vorhanden.
Bild, 28.03.2006
Es geht um die Frage: Habe ich gegenüber einer wesentlichen staatlichen Institution dieser Demokratie ein Grundvertrauen oder ein Grundmißtrauen?
konkret, 1998
Zitationshilfe
„Grundvertrauen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Grundvertrauen>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundvertrag
Grundverständnis
Grundversorgung
Grundversicherung
grundverschieden
Grundvoraussetzung
Grundvorstellung
Grundwahrheit
Grundwasser
Grundwasserabsenkung