Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gruppentherapie, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Grup-pen-the-ra-pie
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Medizin gleichzeitige Behandlung mehrerer Patientinnen und Patienten in einer Gruppe
2.
Psychologie psychotherapeutische Behandlung von mehreren in einer Gruppe zusammengefassten Patientinnen und Patienten, die sich gegenseitig dabei unterstützen, ihre (meist ähnlichen) Schwierigkeiten zu analysieren und zu überwinden

Typische Verbindungen zu ›Gruppentherapie‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gruppentherapie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gruppentherapie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der vernetzte Computer wird die Öffentlichkeit in eine Art immerwährender globaler Gruppentherapie verwandeln, in die sich alle Teilnehmer gleichzeitig mit ihren Geschichten einbringen können. [Die Zeit, 31.10.1997, Nr. 45]
Sie sind zu einer landesweiten Gruppentherapie geworden, bei der man sich über sein Schicksal austauschen kann. [Die Zeit, 25.05.2013, Nr. 21]
Die gesamte Regierung sitzt wie bei einer Gruppentherapie vor mir. [Die Zeit, 10.07.2003, Nr. 29]
Weil eine Lösung ausblieb, leitete Bild jetzt die Gruppentherapie ein. [Süddeutsche Zeitung, 19.02.2002]
Unter Gruppentherapie verstehen wir zunächst eine der Organisationsformen der Therapie. [Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 189]
Zitationshilfe
„Gruppentherapie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gruppentherapie>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gruppentechnologie
Gruppentanz
Gruppenstruktur
Gruppenstart
Gruppensprache
Gruppentraining
Gruppentäter
Gruppenumsatz
Gruppenuniversität
Gruppenunterricht