Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Guckloch

GrammatikSubstantiv
WorttrennungGuck-loch (computergeneriert)
WortzerlegungguckenLoch
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich
Beispiel:
Es gab ein Guckloch an der Tür [J. RothRadetzkymarsch388]

Thesaurus

Synonymgruppe
Guckloch · Schauloch · ↗Türspion
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauzaun Blick Klappe Scheibe Tür Vorhang Wand Wohnungstür beobachten blicken bohren klein kratzen kreisrund rund schauen vergittert versehen winzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Guckloch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwischen den Tauen des Netzes, auf dem er sitzt, blickt er wie durch ein Guckloch das Meer hinab.
Süddeutsche Zeitung, 29.07.2000
Der Chip kann verschlüsseln, läßt den Beamten aber ein Guckloch.
Die Zeit, 24.09.1993, Nr. 39
Was würde aus seinem Guckloch werden, wenn er hungern mußte?
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 298
Draußen flirrte etwas, ich wußte gleich, der Deckel des Gucklochs war beiseite geschoben worden.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1941. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1941], S. 105
Doch als die Glocke schrillt, ziehen mich überirdische Kräfte zum Guckloch hin.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 298
Zitationshilfe
„Guckloch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Guckloch>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Guckkastenbühne
Guckkasten
Guckindiewelt
Guckindieluft
Gucki
Guelfe
Guerilla
Guerillabewegung
Guerillaführer
Guerillagruppe