Guerillabewegung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Guerillabewegung · Nominativ Plural: Guerillabewegungen
WorttrennungGue-ril-la-be-we-gung (computergeneriert)
WortzerlegungGuerillaBewegung2

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anhänger Führer ehemalig indianisch kolumbianisch kurdisch link linksgerichtet maoistisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Guerillabewegung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er schaffte es durch hartes Durchgreifen, die beiden Guerillabewegungen des Landes aufzureiben.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.2000
Auf der zweiten Versammlung (März 1963) wurde die Organisation geschaffen, die sich bis heute bewährt hat und elastisch genug blieb, die Erfahrungen anderer Guerillabewegungen auszuwerten.
Die Zeit, 18.02.1974, Nr. 07
Dass sie sich zu einer Guerillabewegung formieren könnten, ist unwahrscheinlich.
Die Welt, 20.11.2001
In beiden Ländern haben Guerillabewegungen, unterstützt von breiten Teilen der Bevölkerung, eine Diktatur gestürzt.
Der Spiegel, 16.02.1981
Nach einem Bombenanschlag auf die Zentrale des linken Gewerkschaftsverbandes hat die Guerillabewegung die im September aufgenommenen Friedensverhandlungen mit der Regierung in der vergangenen Woche ausgesetzt.
o. A. [(AP)]: Nationale Befreiungsfront Farabundo Marti. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Zitationshilfe
„Guerillabewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Guerillabewegung>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Guerilla
Guelfe
Guckloch
Guckkastenbühne
Guckkasten
Guerillaführer
Guerillagruppe
Guerillakampf
Guerillakämpfer
Guerillakrieg