Guerillero, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Guerilleros · Nominativ Plural: Guerilleros
Aussprache [geʀɪlˈjeːʀo]
Worttrennung Gue-ril-le-ro
Rechtschreibregeln § 32 (1.2)
Herkunft zu gleichbedeutend guerrillerospan < guerrillaspan ‘Kleinkrieg, kleines Gefecht’, auch ‘Freischar, Partisaneneinheit’ < guerraspan ‘Krieg’
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

vor allem in Lateinamerika   Kämpfer einer aufständischen Einheit in einem Kleinkrieg
Synonym zu Guerilla (1), siehe auch Partisan, Freischärler, Rebell
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: kommunistische, linke, maoistische, marxistische Guerilleros; bewaffnete, gefangene, inhaftierte Guerilleros
in Präpositionalgruppe/-objekt: von Guerilleros entführt; die Gefechte, die Kämpfe, der Konflikt zwischen (den) Guerilleros [und der Armee, Paramilitärs, Regierungstruppen]; die Verhandlungen zwischen (den) Guerilleros [und der Regierung]; der Kampf gegen (die) Guerilleros
mit Genitivattribut: die Guerilleros der Bewegung
in Koordination: Guerilleros und die Armee, Polizisten, Regierungstruppen, Soldaten; Guerilleros und die Regierung; Guerilleros und Banden, Paramilitärs
als Aktiv-/Passivsubjekt: Guerilleros haben jmd. getötet
als Genitivattribut: die Forderungen der Guerilleros
als Prädikativ: als Guerillero kämpfen
Beispiele:
Entführungen waren wie der Drogenhandel lange ein lukratives Geschäft für Guerilleros, Paramilitärs und kriminelle Banden. [Der Spiegel, 03.05.2013 (online)]
Mit dem am Mittwochabend in Havanna unterzeichneten Abkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und den Anführern der Farc‑Guerilla (= Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) endet einer der ältesten bewaffneten Konflikte der Welt. […] In Kolumbien kennen nur die Rentner ein Leben ohne die immerwährende Furcht, zwischen die Fronten linker Guerilleros, rechter Paramilitärs und Einheiten der Armee zu geraten. [Süddeutsche Zeitung, 26.08.2016]
Nach zweijährigem Revolutionskrieg stürzt Fidel Castro mit seinen Guerilleros den kubanischen Diktator Fulgencio Batista und verkündet den Sieg der Revolution. [Die Zeit, 31.12.2014 (online)]
Seit 1964 ziehen die Farc gegen das Establishment zu Felde, als Folge des kubanischen Umsturzes von 1959. Ihre Revolution indes ist längst Utopie. Wegen der sozialen Ungerechtigkeiten haben die Guerilleros in der Provinz zwar noch eine Basis. Von ihren marxistischen Wurzeln sind allerdings nur Fragmente geblieben. [Süddeutsche Zeitung, 18.10.2012]
Angelehnt an die Logistik südamerikanischer Guerilleros galt für die […] RAF (= Rote Armee Fraktion, eine linksterroristische Vereinigung) die Formel »MGWMS« – Motorisierung, Geld, Waffen, Munition, Sprengstoff. [Süddeutsche Zeitung, 21.08.2012]
Solange die Türkei sich weigere, den kurdischen Kämpfern eine Amnestie zu gewähren oder die Todesstrafe abzuschaffen, könne die Guerilla nicht abgeschafft werden, erklärte der Pressesprecher [der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK)] in Brüssel. Rund 5.000 kurdische Guerilleros haben sich seit Öcalans [eines kurdischen Separatistenführers] Festnahme in die Stützpunkte der PKK im zerklüfteten Gebirge des Nordiraks zurückgezogen. [Neue Zürcher Zeitung, 17.04.2002]
Die Guerrilleros sind bei den meisten Kolumbianern zutiefst verhasst, sie gelten als Banditen und Terroristen. [Der Spiegel, 06.09.2017 (online)] ungültige Schreibung

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Guerillakrieg · Guerilla · Guerillas
Guerillakrieg m. ‘Kleinkrieg, Kampf kleiner Abteilungen im Hinterland feindlicher Truppen’ (im 19. Jh. daneben Guerillaskrieg) wird in den 20er Jahren des 19. Jhs. im Dt. üblich, zunächst mit Bezug auf den Freiheitskampf der Spanier gegen Napoleon 1808 bis 1814. Span. guerrilla ‘Kleinkrieg, kleines Gefecht’, auch ‘Freischar, Partisaneneinheit’, das dem Bestimmungswort zugrunde liegt (hier wohl in der zweiten Bedeutung, so daß es sich nicht um eine tautologische Zusammensetzung handelt), ist Deminutivum zu span. guerra ‘Krieg’; dieses geht wie gleichbed. frz. guerre wahrscheinlich auf ein dem ahd. werra ‘Ärgernis, Zwietracht’ (s. wirr) entsprechendes anfrk. *werra zurück. Einfaches Guerilla f. ‘Kleinkrieg’, also in der ursprünglichen Bedeutung des span. Substantivs, ist im Dt. nur selten bezeugt (seit 2. Hälfte 19. Jh.); geläufig ist dagegen der Plur. Guerillas ‘Freischaren, Partisaneneinheiten’, auch ‘Mitglieder solcher Einheiten, Freischärler’ (20er Jahre des 19. Jh.), wozu gelegentlich und in jüngster Zeit häufiger ein neuer Sing. Guerilla m. als Bezeichnung für ein einzelnes Mitglied (statt span. guerrillero) verwendet wird.

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufständischer · Befreiungskämpfer · Freiheitskämpfer · Freischärler · Guerilla (meist Plural) · Guerillero · Partisan · Rebell · Untergrundkämpfer · Widerstandskämpfer · irregulärer Kämpfer  ●  Franc-tireur  veraltet · Insurgent  geh., veraltet
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Namibischer Befreiungskampf · Namibischer Unabhängigkeitskampf

Typische Verbindungen zu ›Guerillero‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Guerillero‹.

Zitationshilfe
„Guerillero“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Guerillero>, abgerufen am 05.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Guerillaorganisation
Guerillakrieg
Guerillakämpfer
Guerillakampf
Guerillagruppe
Gufel
Gugel
Gugelhopf
Gugelhupf
Gugerschecken