Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gulaschsuppe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gulaschsuppe · Nominativ Plural: Gulaschsuppen
Aussprache 
Worttrennung Gu-lasch-sup-pe
Wortzerlegung Gulasch Suppe
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

scharf gewürzte sämige Suppe mit gewürfeltem Fleisch, Tomaten, Paprika und anderem

Typische Verbindungen zu ›Gulaschsuppe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gulaschsuppe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gulaschsuppe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die dazu gereichte Sauce schien mir die Gulaschsuppe von vorhin zu sein, nur diesmal durchgesiebt. [Die Zeit, 23.05.1975, Nr. 22]
Gestärkt mit einer kräftigen Gulaschsuppe ist der Abstieg durch den Wald dann kein Problem mehr. [Der Tagesspiegel, 04.04.1998]
Die werden zwar am Ende wieder herausgenommen, geben der Gulaschsuppe aber ihren speziellen Geschmack. [Die Zeit, 21.04.2013, Nr. 17]
Und erst als "eine kräftige Gulaschsuppe" zubereitet wird, sinkt dieser erleichtert auf sein Kissen zurück. [Die Zeit, 29.03.1996, Nr. 14]
Da ein Faschingsfest selten vor dem frühen Morgen endet, steht als Schlußimbiß eine deftige Gulaschsuppe bereit. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 257]
Zitationshilfe
„Gulaschsuppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gulaschsuppe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gulaschkommunismus
Gulaschkanone
Gulasch
Gulag
Gujarati
Gulden
Gully
Gullydeckel
Gullyplatte
Gumma