Gummihandschuh, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gummihandschuh(e)s · Nominativ Plural: Gummihandschuhe
Aussprache 
Worttrennung Gum-mi-hand-schuh
Wortzerlegung  Gummi1 Handschuh
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
die Gummihandschuhe des Arztes

Typische Verbindungen zu ›Gummihandschuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gummihandschuh‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gummihandschuh‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Sand buddeln Männer mit den Händen, nur von Gummihandschuhen geschützt, nach den Toten.
Der Tagesspiegel, 02.01.2005
Kein Gummihandschuh ist neben einen antiken Kopf genagelt, keine Brote schweben durch die Luft.
Die Zeit, 27.05.1983, Nr. 22
Wir sind soweit, ziehen die weißen Mäntel und die Gummihandschuhe an.
Killian, Hans: Auf Leben und Tod, München: Wilhelm Heyne Verlag 1976, S. 177
Der Arzt zog die Gummihandschuhe aus, seifte und bürstete seine Hände und raunte der Schwester irgendwelche lateinischen Brocken zu.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 359
Wegen der Schärfe der Lösung wird empfohlen, schützende Gummihandschuhe zu benutzen.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 40
Zitationshilfe
„Gummihandschuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gummihandschuh>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gummihammer
Gummigutt
Gummiglocke
Gummigeschoss
Gummifluss
Gummiharz
Gummihaut
Gummihose
Gummikappe
Gummikapsel