Gummischuh, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGum-mi-schuh (computergeneriert)
WortzerlegungGummi2Schuh
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
Gummischuhe für Regentage

Thesaurus

Synonymgruppe
Gummischuh · ↗Gummiüberschuh  ●  ↗Galosche  veraltend
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie eilten auf Gummischuhen, jedenfalls lautlos, einer war bebrillt, einer bärtig.
Loest, Erich: Völkerschlachtdenkmal, München: Dt. Taschenbuch-Verl. 1987 [1984], S. 275
Für das oberbayerische Gebiet ist dabei leider der Gummischuh ausgefallen.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Nimm lieber deine Gummischuhe und bring mich an die Bahn.
Tucholsky, Kurt: Joachim der Erste (genannt Ringel). In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 20502
Wohl noch niemals ist ein Paar geraubter oder vertauschter Gummischuhe an ihren Eigentümer zurückgelangt.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10150
Gummischuhe mit klarem Wasser abwaschen und ab und zu mit etwas gutem Olivenöl oder Glyzerin einreiben.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 318
Zitationshilfe
„Gummischuh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gummischuh>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gummischnuller
Gummischlauch
Gummischeibe
Gummisauger
Gummiring
Gummischürze
Gummischwamm
Gummisohle
Gummistempel
Gummistiefel