Dieser Artikel wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion weiter ausgearbeitet.

Gummistiefel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gummistiefels · Nominativ Plural: Gummistiefel
Aussprache  [ˈgʊmiˌʃtiːfl̩]
Worttrennung Gum-mi-stie-fel
Wortzerlegung  Gummi1 Stiefel
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
mit Gummistiefeln watete er durch das Wasser

Typische Verbindungen zu ›Gummistiefel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gummistiefel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gummistiefel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am ersten Tag der Ölpest kosteten Gummistiefel noch 59 Mark, am zweiten bereits 79 Mark.
Bild, 18.11.1998
Beim letzten Mal hatte mir die Dame von der Altkleiderkammer ein Paar Gummistiefel in sechsunddreißig hingestellt.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 133
Männer in hohen Gummistiefeln stampften durch die Flut, bereit zu helfen, wo Hilfe gebraucht werden sollte.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 337
Einen warmen Pullover, die gefütterte Windjacke, wasserdichte Schuhe, besser Gummistiefel, aber die würde man vielleicht dort leihen können.
Wellershoff, Dieter: Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 59
Ein Paar Gummistiefel, einen Spaten, eine wetterfeste Jacke und einen Pullover für kühle Abende sollte man immer mitnehmen.
Lange, Werner: Campingurlaub im Norden, München: Gräfe u. Unzer 1962, S. 9
Zitationshilfe
„Gummistiefel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gummistiefel>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gummistempel
Gummisohle
Gummischwamm
Gummischürze
Gummischuh
Gummistöpsel
Gummistrumpf
Gummitier
Gummituch
Gummitwist