Gummiunterlage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGum-mi-un-ter-la-ge (computergeneriert)
WortzerlegungGummi2Unterlage

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist nicht ratsam, auf die Matratze eine glatte Gummiunterlage zu legen.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 373
Ja Ernst, Du selbst schriebst mir doch vor einiger Zeit, Du hättest eine Gummiunterlage für Kinderbettchen, und das meinte ich damit.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 11.06.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Auch eine etwa 5 Millimeter starke Gummiunterlage trägt zur Geräuschdämpfung bei.
Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 30
Der gesamte Teppich, der Flor mit Stickerei sowie die Gummiunterlage sind sortenreines Propylen.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.1994
Sie stellen den Heizbogen auf eine Plastik- oder Gummiunterlage, bauen mit einem Tabourett und einer Wolldecke einen Backofen und kriechen bis zum Hals hinein.
Burger, Hermann: Die künstliche Mutter, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1986 [1982], S. 43
Zitationshilfe
„Gummiunterlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gummiunterlage>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gummiüberschuh
Gummitwist
Gummituch
Gummitier
Gummistrumpf
Gummiwagen
Gummiware
Gummiwärmflasche
Gummizelle
Gummizug