Gummizug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGum-mi-zug (computergeneriert)
WortzerlegungGummi2Zug
eWDG, 1969

Bedeutung

an den Enden verbundenes oder befestigtes, in ein Gewebe eingeführtes Gummiband, das sich nach Bedarf dehnen oder zusammenziehen lässt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hose

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gummizug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei hält er die Leistung seiner Arbeiter stramm wie ein Gummizug mit Clip die rutschende Hose.
Die Zeit, 30.11.2009, Nr. 48
Stundenlang ließ sie ihre Beine wie einen Gummizug nach vorne schnellen.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.2002
Denn er war wirklich ein sehr dicker Mann, die Hose war bequem, mit Gummizug.
Die Welt, 10.08.2000
Am ersten Morgen ist Fred der mit dem Handtuch am Gummizug überm Kopf.
Der Tagesspiegel, 14.08.1998
Übrigens trug er eine graue, geschlossene Joppe mit Klappen an den Taschen und einem Gummizug im Rücken.
Mann, Thomas: Buddenbrooks, Frankfurt a. M.: Fischer 1989 [1901], S. 112
Zitationshilfe
„Gummizug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gummizug>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gummizelle
Gummiwärmflasche
Gummiware
Gummiwagen
Gummiunterlage
Gummizwinge
Gumpe
Gumpen
Gun
Gundelrebe