Guru, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gurus · Nominativ Plural: Gurus
Aussprache  [ˈguːʀu]
Worttrennung Gu-ru
Herkunft aus guru‑sanskrit (गुरु) ‘schwer, gewichtig’
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

(als Verkörperung eines göttlichen Wesens verehrter) religiöser Lehrer im Hinduismus, Sikhismus und tantrischen Buddhismus
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der indische Guru; der neue, große, bekannte Guru; der letzte, verstorbene, einstige Guru
in Koordination: Gurus und Schamanen
als Genitivattribut: die Lehren, die Anhänger des Gurus
in vergleichender Wort-/Nominalgruppe: wie ein Guru verehrt werden
Beispiele:
In der hinduistischen Lehre gelten Gurus als allwissende Propheten, die einem zu mehr Erleuchtung führen sollen. [Süddeutsche Zeitung, 09.02.2017]
Hinduistische Gurus sind Heilige, die beinahe wie Götter verehrt werden. [Die Zeit, 06.06.2012]
Eine hinduistische Gottesinkarnation stirbt nicht, sie verlässt ihren irdischen Körper – am Ostersonntag löste sich der von kalifornischen Hippies wie japanischen Yuppies gleichermaßen verehrte Guru Sathya Sai Baba von seiner sterblichen Hülle. [Frankfurter Rundschau, 26.04.2011]
Im Hinduismus gibt es keinen Erlöser, sondern viele Schulen, Gurus (Lehrer, die nach eigenen Methoden vermitteln) und Götter, bei denen die Gläubigen Hilfe finden. [Saarbrücker Zeitung, 16.11.2002]
Nach alten Überlieferungen hat Guru Rinpoche Padmasambhava, der »kostbare Meister«, im achten Jahrhundert den Buddhismus nach Bhutan gebracht. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.1995]
umgangssprachlich, gelegentlich abwertend Person, die auf einem bestimmten (Fach-)‍Gebiet ein (selbsternannter) Experte ist (oft mit einer Anhängerschaft, die diesem kritiklos vertraut)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: der große, neue, selbsternannte, bekannte Guru; der letzte, verstorbene, einstige Guru
als Akkusativobjekt: einen Guru haben, brauchen
mit Genitivattribut: der Guru der Sekte, Szene, Branche
als Genitivattribut: die Lehren, die Anhänger des Gurus
als Prädikativ: [in einem bestimmten Fachgebiet] als Guru gelten
Beispiele:
In einem […] Handlungsstrang gerät eine junge Mutter nach und nach in den Bann einer Sekte mitsamt ziemlich durchgeknalltem Guru im nachgeahmten Jesus‑Stil. [Berliner Morgenpost, 13.04.2018]
Gurus für Start‑up‑Gründer […] propagieren in ihren Reden, dass man nur dann erfolgreich sein könne, wenn man Rückschläge akzeptiere. [Die Zeit, 08.06.2017]
Die Verlockung, sich als idealisierte Figur anzubieten und die Rolle des Gurus zu übernehmen, kann für einen Psychotherapeuten […] im Einzelfall durchaus vorhanden sein – auch wenn Autonomie das Therapieziel sein sollte. [Die Zeit, 27.09.2009 (online)]
Eine Universität hat Bohlen in diesem Jahr eine Gastprofessur angeboten[…] – er ist jetzt eben auch Lehrer. Ein Guru. Man orientiert sich gern an ihm, an seinen Werten, einen ähnlichen Status hatte zuletzt Franz Beckenbauer, als er vor einigen Jahren plötzlich zur Lichtgestalt wurde. [Berliner Zeitung, 31.12.2003]
Viele, die sich aufs Parkett trauen, haben keine Ahnung, auf was sie sich einlassen. Das Ergebnis: Die Börse fährt Achterbahn. Guru ist freilich nicht gleich Guru, auch das mussten die Anleger im Jahr 2000 lernen. Die einen bewegen Kurse, die anderen vor allem die Gemüter. [Die Zeit, 28.12.2000]
Heinz Nixdorf, der Guru der deutschen Computerbranche, verfiel dem Irrglauben, er könne sich als Hersteller von Rechentechnik mit nur einem einzigen guten Produkt zehn bis fünfzehn Jahre an der Spitze halten. [Berliner Zeitung, 30.03.1996]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Guru m. geistlicher Lehrer im Hinduismus, übertragen ‘als Anführer, als Idol respektierte Person’, Übernahme (in Reiseberichten 18. Jh.) von Hindi gurū, aus aind. gurú ‘schwer, gewichtig, ehrwürdig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Erleuchteter · Guru · Heiliger · Meister
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Seher · Weiser · Wissender
  • Erlöser(figur) · Erretter · Heilsbringer · Hoffnungsträger · Lichtgestalt · Retter aus höchster Not  ●  Erleuchteter  geh.
  • (ein) höheres Wissen haben · auf den Grund der Dinge blicken · erleuchtet sein (Person) · zu tiefen Einsichten gelangt (sein)  ●  die letzten Seinsgründe erkennen  geh., variabel · erkennen, was die Welt im Innersten zusammenhält  geh., Zitat, variabel, bildungssprachlich
Antonyme
  • Guru
Synonymgruppe
Guru · Sektenführer
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Ass · Autorität · Experte · Großmeister · Kapazität · Koryphäe · Meister aller Klassen · Meister seines Fachs · Wunderknabe  ●  (ein) Supermann  ugs., fig. · Crack  ugs. · Granate  ugs. · Guru  ugs. · Kanone  ugs. · Leuchte  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Lehrer · Meister · Schullehrer · Unterrichtender  ●  Guru  ugs. · Lehrkraft  fachspr. · Pauker  ugs. · Schulmeister  ugs., ironisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Guru‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Guru‹.

Zitationshilfe
„Guru“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Guru>, abgerufen am 19.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gurtstraffer
Gurtpflicht
Gurtmuffel
Gürtler
Gurtgewölbe
gusch
Gusche
Gusla
Gusli
Guss