Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gussform, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gussform · Nominativ Plural: Gussformen
Aussprache 
Worttrennung Guss-form
Wortzerlegung Guss Form
Ungültige Schreibung Gußform
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
eWDG

Bedeutung

Form, in der das flüssige Material erstarrt
Beispiel:
eine Gussform herstellen, einstäuben, ausblasen

Thesaurus

Synonymgruppe
Gießform · Gussform · Pressform
Synonymgruppe
Gesenk · Gussform

Typische Verbindungen zu ›Gussform‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Gussform‹ und ›Gußform‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gussform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Montag wurde nicht bloß gewählt, sondern die Gußform israelischer Politik zerschlagen. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.1999]
Ohne die Hilfe der "fertigen Gussformen" ist da nicht viel zu machen! [Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15]
Gestalt wird definiert als „die Gußform des formlosen, fließenden Lebens“. [Die Zeit, 12.10.1962, Nr. 41]
Die Hersteller sparen lediglich Kosten dadurch, daß sie die Gußform mehrmals verwenden können. [Die Zeit, 08.04.1998, Nr. 16]
Der glaubte, dass Sprache eine Art Gussform ist, die das Denken formt und es nicht nur widerspiegelt. [Süddeutsche Zeitung, 20.08.2004]
Zitationshilfe
„Gussform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gussform>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gussfehler
Gusserzeugnis
Gusseisen
Gussbruch
Gussbronze
Gussglas
Gussmauerwerk
Gussmetall
Gussmodell
Gussnaht