Gussform, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGuss-form
WortzerlegungGussForm
Ungültige SchreibungGußform
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1969

Bedeutung

Form, in der das flüssige Material erstarrt
Beispiel:
eine Gussform herstellen, einstäuben, ausblasen

Thesaurus

Synonymgruppe
Gießform · Gussform · ↗Pressform
Synonymgruppe
Gesenk · Gussform

Typische Verbindungen zu ›Gussform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Herstellung anfertigen benutzen fertigen herstellen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gussform‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gussform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Montag wurde nicht bloß gewählt, sondern die Gußform israelischer Politik zerschlagen.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.1999
Ohne die Hilfe der "fertigen Gussformen" ist da nicht viel zu machen!
Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15
Die Ketten hatten den feuchten Sand geprägt und eine Gußform hinterlassen.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 43
Nur sind eben Eigenschaften durch die Erbfaktoren nicht so eindeutig festgelegt wie die Form und Größe einer Kirchenglocke durch ihre Gußform.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 305
Dazu kommen Steinbeile und Äxte, Pfeilglätter, beinerne Gürtelhaken, tönerne Gußformen und aus Kupfer gefertigte Dolche, Pfrieme und Ringe.
o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 15240
Zitationshilfe
„Gussform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gussform>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gußfehler
Gußerzeugnis
gußeisern
Gußeisen
Gussbruch
Gussglas
Gussmauerwerk
Gussmetall
Gußmodell
Gussnaht