Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gutschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gutschrift · Nominativ Plural: Gutschriften
Aussprache 
Worttrennung Gut-schrift
Grundformgutschreiben
Wortbildung  mit ›Gutschrift‹ als Letztglied: Steuergutschrift
eWDG

Bedeutung

das Gutgeschriebene, die Eintragung als Guthaben
Beispiele:
eine Gutschrift auf einem Konto
die gewährten Gutschriften

Thesaurus

Synonymgruppe
Guthaben · Gutschrift · Haben
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gutschrift‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gutschrift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gutschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Gutschrift bleibt für darüber hinausgehende Einkommen bis 500 Euro konstant. [Die Welt, 17.01.2006]
Diese Gutschrift bleibt für darüber hinausgehende Einkommen bis 400 Euro konstant. [Die Welt, 16.08.2004]
Der Verkäufer bot aber nur eine Gutschrift über 150 Mark an. [Bild, 08.10.1999]
In diesem Fall gibt es keine oder nur eine verminderte Gutschrift. [Süddeutsche Zeitung, 04.02.1997]
Unsere Gutschrift wird garantiert überwiesen; dies gilt sogar für beliebige Höhen der jeweiligen Raten. [C’t, 1995, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Gutschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gutschrift>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gutschreibung
Gutschreiben
Gutscheinheft
Gutschein
Gutsbetrieb
Gutshaus
Gutsherr
Gutsherrenart
Gutsherrschaft
Gutshof