Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Gutschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gutschrift · Nominativ Plural: Gutschriften
Aussprache 
Worttrennung Gut-schrift
Grundform gutschreiben
Wortbildung  mit ›Gutschrift‹ als Letztglied: ↗Steuergutschrift
eWDG, 1969

Bedeutung

das Gutgeschriebene, die Eintragung als Guthaben
Beispiele:
eine Gutschrift auf einem Konto
die gewährten Gutschriften

Thesaurus

Synonymgruppe
Guthaben · Gutschrift · ↗Haben
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gutschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gutschrift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Gutschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Gutschrift bleibt für darüber hinausgehende Einkommen bis 500 Euro konstant.
Die Welt, 17.01.2006
Der Verkäufer bot aber nur eine Gutschrift über 150 Mark an.
Bild, 08.10.1999
Dadurch darf der Scheck nicht bar, sondern nur durch Verrechnung (Gutschrift) eingelöst werden.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 217
In allen Fällen, in denen bisher völkerrechtlich nicht gedeckte Anforderungen aus laufender Produktion gestellt worden sind, ist nachträgliche Gutschrift auf Reparationskonto zu bewirken.
Grewe, Wilhelm: Ein Besatzungsstatut für Deutschland, Stuttgart: Koehler 1948, S. 214
Ein Aktionär etwa erhält zu seiner Dividende eine Gutschrift über die vom Unternehmen geleistete Körperschaftsteuer.
o. A. [mbe]: Körperschaftsteuer. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Gutschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gutschrift>, abgerufen am 30.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gutschreibung
gutschreiben
Gutscheinheft
Gutschein
Gutsbetrieb
Gutshaus
Gutsherr
Gutsherrenart
gutsherrlich
Gutsherrschaft