Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Gutshof, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gutshof(e)s · Nominativ Plural: Gutshöfe
Aussprache 
Worttrennung Guts-hof
Wortzerlegung Gut Hof

Thesaurus

Synonymgruppe
Domäne · Gut · Gutshof
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Gutshof‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gutshof‹.

Ausgrabungsstaette Estland Gelände Rest Schloß alt ehemalig nordhessisch roemischen römisch unter Überrest

Verwendungsbeispiele für ›Gutshof‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es waren noch zwei junge Hunde auf dem Gutshof, weshalb mögen diese nicht angeschlagen haben? [Friedländer, Hugo: Eine Rittergutsbesitzerin vor den Geschworenen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 3557]
Die meisten von ihnen hausen immer noch auf den 1945 enteigneten Gutshöfen. [Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43]
Der Gutshof erscheint als der ruhende Pol in den Stürmen der Geschichte. [Die Zeit, 17.11.1989, Nr. 47]
Über die leblosen Steine des Gutshofs breitet sich, beinahe tröstlich, ein Nebel von Geschichten. [Die Zeit, 24.03.1989, Nr. 13]
Der Baron lädt dann eines Abends das ganze Dorf auf seinen Gutshof ein. [Die Zeit, 18.01.1988, Nr. 03]
Zitationshilfe
„Gutshof“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gutshof>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gutsherrschaft
Gutsherrenart
Gutsherr
Gutshaus
Gutschrift
Gutsinspektor
Gutsknecht
Gutsle
Gutsmamsell
Gutspächter