Gymnasialprofessor, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGym-na-si-al-pro-fes-sor (computergeneriert)
WortzerlegunggymnasialProfessor
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltend

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schöne Gewinne wirft die Fleißarbeit des Gymnasialprofessors auch heute noch ab.
Die Zeit, 11.06.1976, Nr. 25
Der wuselige und vielsprechende Hofrat und Gymnasialprofessor Weißgerber war 1840 aktiv gewesen.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 1. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1914], S. 4830
Lehrer waren nebenamtliche Gymnasialprofessoren der Münchner Knabengymnasien; zur Abiturprüfung wurden die Mädchen diesen Schulen zugewiesen.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.2001
Der pensionierte Gymnasialprofessor Dr. Sellin erzählte alle möglichen Wunderdinge, die Frau Rothe verrichtet habe.
Friedländer, Hugo: Das spiritistische Medium Anna Rothe. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 351
Viel wurde gestrichen - die Karikaturengalerie der Gymnasialprofessoren, all die Affenschmalz und Fliegentod, ebenso Rentier Stiefel und Herr Gabor.
Die Welt, 03.04.2001
Zitationshilfe
„Gymnasialprofessor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Gymnasialprofessor>, abgerufen am 13.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gymnasiallehrer
Gymnasialklasse
Gymnasialdirektor
Gymnasialbildung
gymnasial
Gymnasiast
Gymnasium
Gymnast
Gymnastik
Gymnastiklehrer