Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Häferl, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Nebenform Haferl
Aussprache [ˈhɛːfɐl] · [ˈhaːfɐl]
Worttrennung Hä-ferl ● Ha-ferl
Wortzerlegung Hafen2 -erl
Wortbildung  mit ›Häferl‹ als Erstglied: Haferllandung · Haferlschuh  ·  mit ›Häferl‹ als Letztglied: Gescheithaferl · Gscheidhaferl · Gscheithaferl · Kaffeehaferl · Kaffeehäferl
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

österreichisch, umgangssprachlich
a)
Tasse
b)
Nachttopf

Thesaurus

Synonymgruppe
Tasse · Trinkschale  ●  Haferl  ugs., österr., bayr. · Häferl  ugs., österr.
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele für ›Häferl‹, ›Haferl‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gegen neun Uhr kam sie weg – nach allem nur mehr als ein Häferl, gestrichen voll von Malheur – und zehn Minuten später vor Eulenfelds Türe. [Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 930]
Zitationshilfe
„Häferl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/H%C3%A4ferl>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Häcksler
Häckselstroh
Häckselmesser
Häckselmaschine
Häckseldrescher
Häftlimacher
Häftling
Häftlingshilfe
Häftlingskleidung
Häger