Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hämatologe, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hämatologen · Nominativ Plural: Hämatologen
Worttrennung Hä-ma-to-lo-ge
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin auf die Hämatologie spezialisierter Mediziner

Typische Verbindungen zu ›Hämatologe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hämatologe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hämatologe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angesehene Hämatologen haben ihr eine Blutanomalie bescheinigt, die Ursache für ihre schwankenden Blutwerte sein soll. [Die Zeit, 12.02.2011 (online)]
Daraufhin machten ihm die Hämatologen beim Hearing in Köln die Hölle heiß. [Die Zeit, 30.03.2007, Nr. 14]
Die Natur hat sich gegen die Komplikation gesichert – und die Hämatologen machen sich just dies zunutze. [Die Zeit, 20.03.1995, Nr. 12]
Pechstein nennt eine Blutanomalie als Ursache für die erhöhten Werte und beruft sich auf wissenschaftliche Erkenntnisse von Hämatologen. [Die Zeit, 06.11.2010 (online)]
Hallek erwartet dazu rund 800 Hämatologen und Onkologen aus 35 Nationen. [Die Zeit, 07.09.2013 (online)]
Zitationshilfe
„Hämatologe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/H%C3%A4matologe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hämatokritwert
Hämatokrit
Hämatokolpos
Hämatoidin
Hämatit
Hämatologie
Hämatom
Hämatometra
Hämatophage
Hämatophobie