Häme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Häme · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungHä-me
Grundformhämisch
DWDS-Vollartikel, 2014

Bedeutung

überheblicher Spott gegenüber, boshafte Freude an dem Missgeschick oder Unglück eines anderen
Synonym zu Schadenfreude, Gegenwort zu Mitgefühl
Beispiele:
Und es wurde, an einigen Stellen wenigstens, weitgehend ohne Untertöne von Häme herzlich gelacht. [Süddeutsche Zeitung, 08.12.2004]
Sie reißt eine Sekunde lang den Mund auf und forscht in meinen Augen nach Spott, Häme oder gar bösen Plänen. [Ingrid Noll, Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 44]
In Auflockerungsübungen musste das Publikum die Hände heben und Begrüßungsformeln üben. Vom Moderator herausgepickte, bespöttelte Individuen sahen sich der Häme der Gäste ausgesetzt, die froh in den hinteren Reihen saßen. [Berliner Zeitung, 03.07.2003]
Schadenfreude oder gar Häme der übrigen Bürger, daß nun auch die Beamten den Gürtel etwas enger schnallen müssen, sind unangebracht. [Die Zeit, 14.10.1996 (online)]
Und die Europäer erfuhren davon [von einer Krise] mit jenem Schuß Häme, der manchen Kontinental-Journalisten in die Federn rinnt, wenn sie über Englisches berichten. [Die Zeit, 25.01.1974, Nr. 5]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hämisch · Häme
hämisch Adj. ‘schadenfroh, hinterhältig’, mhd. hemisch, hemsch ‘versteckt boshaft, hinterhältig’ (13. Jh.), Ableitung von mhd. hem ‘zu schaden trachtend, aufsässig’, das sich zu mhd. ham, hame ‘Hülle, Kleid’ (s. ↗Hemd) stellt. Ursprünglich im Sinne von ‘verhüllt, die wahre Gesinnung verbergend’, dann vor allem in der Bedeutung ‘Bosheit oder Schadenfreude mehr oder weniger offen zeigend’, so in Verwendungen wie hämisch lachen, hämisch grinsen. Häme f. ‘in Worten sich äußernde Bosheit, Schadenfreude’, Abstraktbildung zu hämisch, umgangssprachlich seit Anfang der 70er Jahre des 20. Jhs.

Thesaurus

Synonymgruppe
Hohn · Häme · ↗Sarkasmus · ↗Verspottung · beißender Spott · bissige Bemerkung · sarkastische Bemerkung · ätzender Spott
Assoziationen
Synonymgruppe
Häme · boshaftes Vergnügen · diebische Freude  ●  ↗Schadenfreude  Hauptform · Schadensfreude  selten
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (jemandem) schaden · ↗(jemanden) schädigen · Leid antun · Leid zufügen · Schaden zufügen  ●  (jemandem) eins auswischen  ugs. · (jemanden) in die Pfanne hauen  ugs.
  • Eifersucht · ↗Missgunst · ↗Neid  ●  ↗Scheelsucht  veraltet
  • Hohn · Häme · ↗Sarkasmus · ↗Verspottung · beißender Spott · bissige Bemerkung · sarkastische Bemerkung · ätzender Spott
  • (eine) große Genugtuung · mit (großer) Genugtuung erfüllen  ●  (ein) innerer Reichsparteitag  veraltend · (ein) innerer Vorbeimarsch  veraltend
  • (das) gönne ich (jemandem) · (etwas) verdient haben · (jemandem) recht geschehen · (sich) selbst zuzuschreiben haben  ●  (seine) gerechte Strafe erhalten  variabel · (So viel) Dummheit muss bestraft werden.  ugs., sprichwörtlich · (es) nicht anders gewollt haben  ugs. · (es) nicht anders wollen  ugs. · (etwas) nicht anders verdient haben  ugs. · Wer nicht hören kann, muss fühlen.  ugs., Spruch · das hat er jetzt davon!  ugs. · das kommt davon (wenn)  ugs., Spruch · seine eigene Dummheit  ugs. · seine eigene Schuld  ugs. · selber schuld  ugs. · selbst schuld (sein)  ugs.
  • (ein) schadenfrohes Grinsen aufsetzen · (eine) böse Freude haben (an) · (jemandem) eine Genugtuung sein · ↗(sich) (an etwas) aufgeilen · (sich) weiden an · insgeheim frohlocken · schadenfroh sein  ●  (jemandem) ein innerer Reichsparteitag sein  veraltet · (sich) (die) Hände reiben  fig. · (sich) ins Fäustchen lachen  fig. · (jemandem) geht einer ab (bei)  derb · ↗(sich) (an etwas) hochziehen  ugs., fig.
Zitationshilfe
„Häme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Häme>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hamburgern
Hamburger
Hämaturie
Hämatozoon
Hämatozephalus
Hamen
Hämhidrose
Hämhidrosis
Hämidrose
Hämidrosis