Händewaschen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Händewaschens · wird nur im Singular verwendet
Aussprache [ˈhɛndəˌvaʃn̩]
Worttrennung Hän-de-wa-schen
Wortzerlegung  Hand Waschen
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

das Reinigen der Hände mit Wasser (und meist Seife)
siehe auch Handhygiene
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: gründliches, häufiges, regelmäßiges Händewaschen
Beispiele:
Für die meisten Menschen ist das Händewaschen mit Wasser und Seife nach dem Toilettengang und häufig auch vor dem Zubereiten von Mahlzeiten und dem Essen eine selbstverständliche Routine. [Süddeutsche Zeitung, 27.06.2017]
Bevor die Mitarbeiter die Produktion betreten, passieren sie zunächst eine Hygieneschleuse mit einer Station zum Händewaschen und zum Desinfizieren. [Neue Westfälische, 26.03.2021]
Die hygienischen Gegebenheiten sind [an zahlreichen Schulen im Hinblick auf die pandemische Lage] teilweise denkbar schlecht, oft gibt es nicht einmal warmes Wasser zum Händewaschen. [Landshuter Zeitung, 17.04.2020]
Jeder dritte Deutsche verzichtet einer Umfrage zufolge auf das Händewaschen vor dem Essen. Ebenfalls ein Drittel der Befragten wäscht sich nach dem Nach‑Hause‑Kommen nicht die Hände[…]. Anlass für die Umfrage ist der Welttag des Händewaschens am 15. Oktober. [Die Welt, 13.10.2017]
Mit simplen Hygienemaßnahmen wie dem Händewaschen mit Seife könnte die Zahl der Durchfallerkrankungen um knapp die Hälfte verringert werden. [Der Standard, 21.03.2008]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Händewaschen‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Händewaschen‹.

Zitationshilfe
„Händewaschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/H%C3%A4ndewaschen>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handeule
Händetrockner
Händeschütteln
händeringend
Händepaar
Händewaschung
Handexemplar
Handfäustel
Handfeger
Handfeile