Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hängebacke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hängebacke · Nominativ Plural: Hängebacken
Aussprache 
Worttrennung Hän-ge-ba-cke
Wortzerlegung hängen1 Backe
eWDG

Bedeutung

schlaff herabhängende Backe
Beispiel:
dicke, feiste Hängebacken

Typische Verbindungen zu ›Hängebacke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hängebacke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hängebacke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eines Tages beklagte sich deine Mutter über eine neue in Erscheinung getretene Hängebacke. [Die Welt, 19.11.2005]
Pompidou ist dicker geworden, er hat Hängebacken bekommen, bewegt sich langsamer und sprüht dann wieder vor Temperament. [Die Zeit, 15.06.1973, Nr. 25]
Kein Wunder, denn er ist klein und rundlich, hat Hängebacken, abstehende Ohren und ein fliehendes Kinn. [Die Welt, 31.10.2000]
Lange kann Herlinde Koelbl den Kopf schütteln über retuschierte Hängebacken. [Die Zeit, 08.09.2005, Nr. 37]
Jetzt kamen auch die Hängebacken, der große Bart und die Mütze hinter der Hecke hervor. [Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 126]
Zitationshilfe
„Hängebacke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/H%C3%A4ngebacke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hängearsch
Hänfling
Händlervolk
Händlernetz
Händlerin
Hängebahn
Hängebalken
Hängebank
Hängebauch
Hängebauchschwein