Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hängebrücke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hängebrücke · Nominativ Plural: Hängebrücken
Aussprache 
Worttrennung Hän-ge-brü-cke
Wortzerlegung hängen1 Brücke
eWDG

Bedeutung

Brücke, bei der die Brückenfahrbahn an zwei über die Brückenöffnung gespannten Gliederketten oder Drahtseilen aufgehängt ist
Beispiel:
Manhattan ist mit Long Island durch Hängebrücken verbunden

Typische Verbindungen zu ›Hängebrücke‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hängebrücke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hängebrücke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In 30 Meter Höhe sind die insgesamt 500 Meter langen Hängebrücken von Baum zu Baum gesetzt. [Der Tagesspiegel, 29.01.1999]
Es war wie auf einem Seil hoch oben in der Luft oder wie auf einer Hängebrücke. [Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 391]
Die Touristen müssen über Hängebrücken marschieren und werden vom Rauch der Explosion eingehüllt. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.2001]
Es herrscht dichter Nebel und nur allmählich nimmt man silhouettenhaft eine Hängebrücke wahr, die über den gesamten Raum gespannt ist. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.2001]
Ein Mann hängt an einem Seil, tappt mit verbundenen Augen über eine wacklige Hängebrücke. [Bild, 29.07.2004]
Zitationshilfe
„Hängebrücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/H%C3%A4ngebr%C3%BCcke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hängebrust
Hängeboden
Hängebirke
Hängebeschluss
Hängebauchschwein
Hängebusen
Hängedach
Hängegerüst
Hängegleiter
Hängegurt