Hängewerk

WorttrennungHän-ge-werk (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bauwesen aus Holz, Stahl oder Beton gefertigte Tragkonstruktion für Brücken oder Decken, bei der die Last des waagrechten Hängebalkens mithilfe einer Aufhängevorrichtung über Hängesäulen u. -streben auf die Auflager übertragen wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Polier, zwei Dachdecker und Donath stiegen hinter ihm ins Hängewerk.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 269
Als man dieses Gerät zu benutzen anfing, war der Bock als Stützkonstruktion (Hängewerk) ebenso unbekannt wie der Bock im Maschinenbau.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 220
Beim Hängewerk wird zusätzlich die Deckenlast mittels Unter- oder Überzügen an die Säulen gehängt.
o. A.: Lexikon der Kunst - D. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 20943
Zitationshilfe
„Hängewerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hängewerk>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hängetitte
Hängetal
Hängeschulter
Hängeschrank
Hängesäule
Hängezeug
Hängezopf
hängig
Hangkehre
Hanglage