Höhenkrankheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHö-hen-krank-heit
WortzerlegungHöheKrankheit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin durch eine geringere Sättigung des Blutes mit Sauerstoff in der dünnen Luft großer Höhen hervorgerufenes Unwohlsein

Typische Verbindungen
computergeneriert

Symptom akut berüchtigt erforschen leiden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Höhenkrankheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das sollte ihm das Klettern ohne Höhenkrankheit ermöglichen, hieß es.
Die Zeit, 23.05.2013 (online)
Denn der Abstieg ist immer noch die beste Medizin gegen die Höhenkrankheit.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.2004
Probates Vorsorgemittel gegen die Höhenkrankheit ist auch der Coca Tee.
Der Tagesspiegel, 16.02.2001
Sie braucht mehr als eine Stunde dafür, Erholungspausen gegen die Höhenkrankheit eingerechnet.
Die Welt, 16.04.2005
Der erschöpfte Bruder litt an Höhenkrankheit, blieb im Eis zurück.
Bild, 28.06.2002
Zitationshilfe
„Höhenkrankheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Höhenkrankheit>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
höhenkrank
Höhenklima
Höhenkette
Höhengrenze
Höhengrad
Höhenkurort
Höhenlage
Höhenleitwerk
Höhenlinie
Höhenluft