Höhenvieh, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHö-hen-vieh
WortzerlegungHöheVieh
eWDG, 1969

Bedeutung

Landwirtschaft Rinderrassen, die vorwiegend in Gebirgsgegenden gehalten werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Mastrassen ist der Kopf kürzer als bei Milchvieh, bei Niederungsvieh länger als bei Höhenvieh.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 365
Milchlieferanten sind das graubraune Höhenvieh, das Höhenfleckvieh und rotbuntes Vieh aus den niedrig gelegenen Weiden.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1996
Die hungrigen Wanderer begeistern sich jedoch mehr für die würzige Köhlersuppe, Roastbeef vom Harzer Höhenvieh, Ziegenkäse aus Buntenbock und die Biere der Altenauer Privatbrauerei.
Die Welt, 17.09.2004
Zitationshilfe
„Höhenvieh“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Höhenvieh>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
höhenverstellbar
Höhenunterschied
Höhentraining
Höhentest
höhentauglich
Höhenwanderung
Höhenweg
Höhenwind
Höhenwinkel
Höhenzug