Höhepunkt, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHö-he-punkt
WortzerlegungHöhePunkt
Wortbildung mit ›Höhepunkt‹ als Letztglied: ↗Saisonhöhepunkt
eWDG, 1969

Bedeutung

das, was innerhalb eines Verlaufs, Ereignisses am wichtigsten, bedeutendsten ist, Gipfelpunkt
Beispiele:
der Höhepunkt einer Erzählung, Epoche
der dramatische Höhepunkt der Gerichtsverhandlung
die Spannung erreicht ihren Höhepunkt
die Krise treibt dem Höhepunkt zu
dieses Werk bildet den Höhepunkt seines Schaffens
diese Ehrung stellte den Höhepunkt seines Lebens, seiner Laufbahn dar
das Fest hatte viele Höhepunkte
ein Höhepunkt in der Entwicklung der Menschheit

Thesaurus

Synonymgruppe
Gipfel · ↗Glanzleistung · ↗Glanzlicht · ↗Glanzpunkt · ↗Highlight · ↗Höhe · Höhepunkt · ↗Krönung · ↗Spitze · ↗Spitzenleistung · ↗Sternstunde · großer Augenblick · großer Moment
Assoziationen
Antonyme
  • Höhepunkt
Synonymgruppe
Gipfel · ↗Gipfelpunkt · Höhepunkt · ↗Maximum · ↗Optimum · ↗Scheitelpunkt · ↗Spitze · ↗Zenit  ●  ↗Blüte  fig. · ↗Blütezeit  fig. · ↗Klimax  fachspr. · ↗Kulmination  geh. · ↗Kulminationspunkt  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) letzte bisschen, was noch gefehlt hat(te) · Höhepunkt · ↗Meisterschaft · ↗Nonplusultra · ↗Vollendung · höchste Stufe · höchste Vollendung · ↗i-Tüpfelchen  ●  (die) Kirsche auf der Torte  fig. · Endpolitur  fig. · ↗Feinschliff  fig. · ↗Finish  fachspr. · ↗Sahnehäubchen (obendrauf)  ugs., fig. · Tüpfelchen auf dem i  ugs. · letzter Schliff  ugs.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abends Auftritt Feierlichkeiten Festes Festivals Karriere Krise Laufbahn Ruhms Saison Schaffens Veranstaltung absoluten bildet bisherigen dramatischen eigentlichen emotionalen erlebte erreicht kulinarischen kulturellen markiert musikalischen sportlichen traurigen vorläufigen zusteuert zustrebt überschritten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Höhepunkt‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wäre der Höhepunkt eines peinlichen Dramas, das die Wissenschaft in dieser Form bisher nur selten erlebt hat.
Die Zeit, 19.12.2005, Nr. 51
Die hochartistischen Pas de deux sind dennoch die Höhepunkte des Abends.
Der Tagesspiegel, 24.04.2005
Das Jahr 1520 brachte den ersten Höhepunkt seiner publizistischen Tätigkeit.
Iserloh, Erwin u. a.: Reformation, katholische Reform und Gegenreformation. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1967], S. 21689
Die Prüfungen der von ihnen heimgesuchten Gebiete erreichten ihren Höhepunkt erst in den zwanziger Jahren des 10.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3801
In die nun folgenden Jahre fällt der Höhepunkt ihres Lebens.
Doderer, Heimito von: Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre, Gütersloh: Bertelsmann 1996 [1951], S. 138
Zitationshilfe
„Höhepunkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Höhepunkt>, abgerufen am 23.02.2018.

Weitere Informationen …