Hörsaal, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHör-saal (computergeneriert)
WortzerlegunghörenSaal
eWDG, 1969

Bedeutung

Raum einer Hochschule, in dem Vorlesungen gehalten werden
Beispiel:
der Hörsaal war gedrängt voll

Thesaurus

Synonymgruppe
Auditorium · ↗Aula · Hörsaal · ↗Zuhörerraum
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Audimax Bibliothek Charité Frauenklinik Hauptgebäude Hauptstaatsarchiv Henry-Ford-Bau Humboldt-Universität Kesselhaus Kinderklinik Klassenzimmer Klinikum Kommilitone Labor Laboratorium Mensa RSK Seminar Seminarraum TU UKE-Frauenklinik Uni Universität Vorlesung fensterlos vollbesetzt Überfüllung überfüllen überfüllt übervoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hörsaal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Zeiten der New Economy scheint es nicht mehr zeitgemäß, in überfüllten Hörsälen zu hocken.
Die Welt, 31.07.2000
Im Hörsaal hätten sich ein paar Studenten der Ökonomie herumgedrückt.
Der Tagesspiegel, 27.09.1998
Kämpften, um das zu hören, die Studenten in dem zu kleinen Hörsaal um die Plätze?
Schumacher, Ernst: Bertolt Brecht. In: Kaiser, Helmut (Hg.) Die Dichter des sozialistischen Humanismus, München: Dobbeck 1960, S. 31
Studenten wanderten aus einem zu kleinen Hörsaal in einen allzugroßen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1952. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1952], S. 261
Unser großer Hörsaal hatte darum auch der Botanik zu dienen.
Frisch, Karl von: Erinnerungen eines Biologen, Berlin: Springer 1957, S. 101
Zitationshilfe
„Hörsaal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hörsaal>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hors de combat
hors concours
Horrorzahl
Horrorvision
Horrortrip
Hörsamkeit
Hörschaden
Hörschnecke
Hörschwelle
Horsdoeuvre