Hörschaden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hörschadens · Nominativ Plural: Hörschäden
WorttrennungHör-scha-den (computergeneriert)

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Gehörfehler · Hörbehinderung · Hörschaden
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Früherkennung befürchten bleibend dauerhaft davontragen erleiden leiden vermeiden verursachen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hörschaden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die beste Vorsorge gegen Hörschäden ist also eine gesunde Lebensweise.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.2001
Aber wie gesagt, da hatte ich meinen Hörschaden schon weg.
konkret, 1985
Ein Kind mit einem solchen Hörschaden kann durchaus Sprache wahrnehmen und auf natürlichem Wege sprechen lernen.
Die Zeit, 12.03.1982, Nr. 11
Bundesweit leiden rund 15 Millionen Menschen unter einem messbaren Hörschaden.
Die Welt, 23.04.2002
Bei Lieselottes drei Jahre älterer Schwester war bereits mit siebzehn Monaten ein Hörschaden entdeckt worden.
Schücking, Beate: Wir machen unsere Kinder krank, München: List 1971, S. 181
Zitationshilfe
„Hörschaden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hörschaden>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hörsamkeit
Hörsaal
hors de combat
hors concours
Horrorzahl
Hörschnecke
Hörschwelle
Horsdœuvre
Horse
Horsepower