Hörstörung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hörstörung · Nominativ Plural: Hörstörungen
WorttrennungHör-stö-rung (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ursache angeboren kindlich zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hörstörung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn der Test auffällig ausfällt, muss aber keine angeborene Hörstörung vorliegen.
Die Zeit, 07.02.2012 (online)
Nach Klinik-Angaben haben drei von 1000 Kindern eine angeborene Hörstörung.
Bild, 15.04.2003
Unter je 1500 Geburten ist ein Kind mit stark ausgeprägten Hörstörungen.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.1997
Daher kann man diese Art der Hörstörung durch Hörgeräte weitgehend bessern.
Hensel, Herbert: Gehörphysiologie. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 10612
Bislang würden Hörstörungen häufig erst im zweiten oder dritten Lebensjahr erkannt.
Die Welt, 28.06.2001
Zitationshilfe
„Hörstörung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hörstörung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
horsten
Horst
hörsprachgeschädigt
Hörspielabteilung
Hörspiel
Hörstück
Hörsturz
Hörszene
Hort
horten