Hörvermögen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHör-ver-mö-gen (computergeneriert)
WortzerlegunghörenVermögen1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Störung beeinträchtigen eingeschränkt menschlich nachlassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hörvermögen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den acht munteren Kindern zwischen vier und fünf Jahren haben nur zwei ein vollständiges Hörvermögen.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2001
Wer eine Zeitlang bestimmte Frequenzen und Konsonanten nicht mehr wahrnimmt, dessen Hörvermögen verändert sich.
o. A.: ÄLTER WERDEN. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Ob Beethoven ähnlich radikal komponiert hätte, wäre sein Hörvermögen erhalten geblieben?
Die Zeit, 07.05.2012, Nr. 16
Der elektrische Sinn ist in dieser Hinsicht also unserem Hörvermögen überlegen.
Heiligenberg, Walter: Elektrische Sinne und ihre Rolle bei der Orientierung und Kommunikation. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 432
Nach diesen Ergebnissen war an einem echten Hörvermögen der Fische kaum zu zweifeln.
Frisch, Karl von: Erinnerungen eines Biologen, Berlin: Springer 1957, S. 66
Zitationshilfe
„Hörvermögen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hörvermögen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hortung
Hortplatz
Hortnerin
Hortner
Hortleiter
Hörverstehen
Hörweite
Hörzentrum
hosanna
Höschen