Höschen, das
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungHös-chen (computergeneriert)
WortzerlegungHose-chen
Wortbildung mit ›Höschen‹ als Letztglied: ↗Spielhöschen · ↗Strampelhöschen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von Hose
2.
Slip für Damen
3.
Zoologie bei Bienen und Hummeln   die an den Hinterbeinen angesammelten Pollenklümpchen

Thesaurus

Synonymgruppe
Schlüpfer · ↗Slip · ↗Unterhose  ●  Schlübber  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man trägt eine Handvoll Höschen und eine Handvoll Gläser an ihnen vorbei.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 140
Die Herren im Saal tobten, stritten sich später um Jessicas Höschen.
Bild, 24.03.2003
Umsonst gibt es im kommerzialisierten Netz fast nichts mehr, sagt Medienreferent Dirk Höschen vom Deutschen Kinderhilfswerk.
Der Tagesspiegel, 24.09.2003
Mit Höschen, Helm und Handschuhen bekleidet stürzten sie sich die Rodelpiste hinab.
Die Zeit, 24.02.2013 (online)
Ich ziehe Höschen, Strümpfe, Schuhe und Kleid an und kann es noch immer nicht glauben.
Schwaiger, Brigitte: Wie kommt das Salz ins Meer?, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1982 [1977], S. 100
Zitationshilfe
„Höschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Höschen>, abgerufen am 21.11.2017.

Weitere Informationen …