Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Hügel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hügels · Nominativ Plural: Hügel
Aussprache 
Worttrennung Hü-gel (computergeneriert)
eWDG

Bedeutungen

1.
kleinere, sanft ansteigende Bodenerhebung im Gelände
Beispiele:
ein kleiner, flacher, großer, langgestreckter, runder, kahler, bewachsener, bewaldeter Hügel
die sieben Hügel Roms
am Fuß des Hügels
eine Kette von Hügeln
in der Ferne erheben sich mehrere Hügel, ragt ein Hügel aus der flachen Landschaft empor
einen Hügel besteigen
über die fernen Hügel hin [ G. Hauptm.Quint1,33]
2.
Erdhügel über einem Grab, Grabhügel
Beispiele:
auf dem Friedhof wurden mehrere Hügel aufgeworfen, eingeebnet
Er trat … in den Friedhof, viele Hügel waren schon für Allerseelen geschmückt [ FusseneggerAntlitz16]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hügel m. ‘Bodenerhebung, aufgeschütteter Erdhaufen’, frühnhd. Hugel (Anfang 16. Jh.) steht hochstufig zu ahd. houg (9. Jh.), mhd. houc ‘Hügel’ (vgl. auch anord. haugr) und ist verwandt mit hoch (s. d.), wo Weiteres zur Etymologie. Hügel erlangt durch Luther gegen obd. Bühel literatursprachliche Geltung.

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
(kleiner) Berg · Anhöhe · Bodenerhebung · Buckel · Erhebung · Erhöhung · Höcker · Höhe (mil., mit Nummer) · Hügel  ●  Bühel  süddt. · Bühl  ugs., süddt. · Hubbel  ugs., regional · Maulwurfshügel  ugs., scherzhaft
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Hügel‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hügel‹.

Fuß Hang Kapitol Kuppe Rheingau Siebengebirge ansteigend aufgeschüttet bewachsen bewaldet erklimmen euganeischen felsig gegenüberliegend geschwungen gewellt grasbewachsen grün grüne kahl karg lieblich rollend sanft steil steinig toskanisch umliegend verschneit waldig

Verwendungsbeispiele für ›Hügel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Land in seinem Rücken entließ seine Hügel ins Licht. [Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 6]
Der Weg stieg nun an, sanft, in weiten Kurven den Hügel hinauf. [Widmer, Urs: Das Buch des Vaters, Zürich: Diogenes 2004, S. 2]
Früher gab es Hügel mit bestimmten Arten von Bäumen darauf. [Die Zeit, 12.08.1999, Nr. 33]
So weit das Auge reicht, bedecken Ölpalmen die Hügel ringsum. [Die Zeit, 29.11.1996, Nr. 49]
Hinter einem Hügel, mitten auf dem Feld, ist es hell geworden. [Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 61]
Zitationshilfe
„Hügel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/H%C3%BCgel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hüftwurf
Hüftweite
Hüftwackler
Hüftverrenkung
Hüftumschwung
Hügelgelände
Hügelgrab
Hügelgräberkultur
Hügelhang
Hügelhaus