Hügelgrab, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHü-gel-grab
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch urgeschichtliches und frühgeschichtliches Grab mit aufgeschüttetem Erdhügel
Beispiel:
ein großes Hügelgrab aus der Jungsteinzeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Grabhügel · Hügelgrab · ↗Tumulus
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Hügelgrab‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bronzezeit bronzezeitlich keltisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hügelgrab‹.

Verwendungsbeispiele für ›Hügelgrab‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bedeutsam ist die Ausgrabung von 2 bis 5 m hohen Hügelgräbern (1877).
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 17722
Eingebettet in ein Flußtal liegen dort etwa zweihundert Hügelgräber der Sillas.
Die Zeit, 09.03.1979, Nr. 11
Herausragendes Zeugnis dieser alten Silla-Kultur ist der in Hügelgräbern gefundene reiche Goldschmuck.
Die Zeit, 29.06.1984, Nr. 27
Hügelgräber sind aber nichts anderes als der Ausdruck für eine besonders geehrte Persönlichkeit.
Pittioni, Richard: Der urgeschichtliche Horizont der historischen Zeit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 678
Auf den bronzezeitlichen Hügelgräbern weiden Kühe, mittelgroße Felder und Wiesen wechseln mit kleineren Wäldern.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.1996
Zitationshilfe
„Hügelgrab“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/H%C3%BCgelgrab>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hügelgelände
hügelauf
hügelan
hügelab
Hügel
Hügelgräberkultur
Hügelhang
Hügelhaus
hügelig
Hügelkamm