Hülsenfrüchtler, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Hülsenfrüchtlers · Nominativ Plural: Hülsenfrüchtler
Worttrennung Hül-sen-frücht-ler
Wortzerlegung Hülsenfrucht-ler
eWDG, 1969

Bedeutung

einer verbreiteten Ordnung angehörende Pflanze, die in länglichen Früchten jeweils mehrere Samen ausbildet und als Gemüsepflanze oder Futterpflanze große wirtschaftliche Bedeutung hat
Beispiel:
unsere bekanntesten Hülsenfrüchtler sind Erbse, Bohne, Lupine und Luzerne

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Hülsenfrüchte · Hülsenfrüchtler · ↗Leguminose  ●  Fabaceae  fachspr. · Leguminosae  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Pfauenstrauch · Stolz von Barbados
  • Echte Kicher · ↗Felderbse · ↗Kichererbse · Römische Kicher · Venuskicher
  • Alfalfa · Ewiger Klee · ↗Luzerne · Saat-Luzerne · ↗Schneckenklee
  • Jerusalembohne · Lunjabohne · Mung Daal · Mung Dal · Mungbohne · Mungobohne  ●  Vigna radiata  fachspr., lat., griechisch

Verwendungsbeispiel für ›Hülsenfrüchtler‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Winzer begrünen ihre Hänge mit Pflanzen aus der Familie der Leguminosen (Hülsenfrüchtler), die Stickstoff aus der Luft binden können.
Die Welt, 03.11.1999
Zitationshilfe
„Hülsenfrüchtler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/H%C3%BClsenfr%C3%BCchtler>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hülsenfrüchter
Hülsenfrucht
Hülse
Hully-Gully
Hüllwort
human
Human Engineering
Human Relations
Humanbiologie
Humangenetik