Hütchenspiel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Hütchenspiel(e)s · Nominativ Plural: Hütchenspiele
WorttrennungHüt-chen-spiel
WortzerlegungHütchenSpiel
DWDS-Vollartikel, 2014

Bedeutungen

1.
Gesellschaftsspiel, bei dem kleine Hütchen mithilfe einer Wippe in ein Spielfeld geschossen werden
Beispiele:
Das alte Hütchenspiel mit der Schleuderwippe kennen sie sicher. Bei diesem Gesellschaftsspiel werden bunte kegelige Hütchen mit einer ungleicharmigen Wippe (meist in der Form einer stilisierten Papphand) in ein Zielfeld katapultiert. [Bürger, Wolfgang, Der Traum des Seglers bei Flaute: neue physikalische Spielereien aus Professor Bürgers Kabinett, 1998, S. 138]
Immer wollen die Forscher dabei auch den Besuchern die Möglichkeit geben, die Versuche nachzuvollziehen. Deshalb befinden sich an den Eingängen der Tropenhalle spezielle Versuchskäfige, in denen die Besucher die Affen beispielsweise beim Hütchenspiel mit den Forschern beobachten können. Auch die mathematischen Fähigkeiten der Primaten will Call testen[…] [Der Spiegel, 02.04.2001]
2.
Taschenspielertrick, illegales Glücksspiel, bei dem Mitspieler dazu animiert werden, Geld darauf zu wetten, einen Gegenstand unter einem von drei schnell hin und her bewegten Papierhütchen richtig zuordnen zu können
Beispiele:
Auch der Alexanderplatz […] gilt bei der Polizei als »gefährlicher Ort«. Dort haben es die Beamten mit Raubdelikten, Hütchenspiel, Taschen- und Fahrraddiebstählen sowie Geschäftseinbrüchen zu tun. [Die Welt, 13.06.2005]
Ich sollte mir das ein wenig vorstellen wie das berühmte Hütchenspiel, bei dem der Veranstalter, der da vor seinem Publikum kauert auf dem Straßenpflaster, die Papierhütchen hin und herschiebt, bis einem die Augen übergehen, und dann sollst du ihm sagen, unter welchem Hütchen liegt das Geld. [Der Tagesspiegel, 05.02.1998]
übertragen Trick, Verwirrspiel
Beispiele:
Der Nonsens ist keiner, sondern Kritik mit anderen Mitteln. In einem Geflecht aus Eindrücken, Beobachtungen, Anweisungen, wilden Analysen, bizarren Vermutungen und Träumen spielt der Autor mit dem nicht locker lassenden Unterhaltungsbedürfnis des Lesers ein Hütchenspiel, bei dem der Text ebenso wächst wie der Wunsch nach Erlösung. [Die Zeit, 03.12.2009]
In der Kulturstiftung der venezianischen Biennale sollten sogar Ausstellungen wie die Mailänder Triennale und die römische Quadriennale vertreten sein, deren Abgesandte wiederum im Planungsstab der Kunstbiennale sitzen sollten, um den Leiter zu beraten. Dieses Hütchenspiel machte nicht nur Venedigs stellvertretenden Bürgermeister, den Grünen Gianfranco Bettin, rebellisch, der in der Gesetzesnovelle den Versuch sah, Venedig die Biennale zu entreißen. [Die Zeit, 15.01.2004]
Die Kurden im Norden und die Schiiten im Süden des Irak, von Bush aufgerufen, sich gegen den Diktator zu erheben, haben bitter dafür bezahlt. Sie wurden schnöde im Stich gelassen, als sie dem Appell folgten; Vernichtung oder Vertreibung war ihr Los. Mit seinen Anlagen zur Atomwaffenproduktion, die er von Versteck zu Versteck transportieren läßt, spielt Saddam ein bübisches Hütchenspiel. [Die Zeit, 02.08.1991]
Zitationshilfe
„Hütchenspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hütchenspiel>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hütchen
Hutbürste
Hutbesatz
Hutband
Hutabteilung
Hütchenspieler
Hütehund
Hütejunge
Hütelohn
hüten