Hüterin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHü-te-rin (computergeneriert)
WortzerlegungHüter-in

Typische Verbindungen
computergeneriert

Binnenmarkt D-Mark EU-Kommission EU-Vertrag Erbe Geldwert Geldwertstabilität Gemeinschaftsinteresse Gewürz Glauben Gral Herd Hüter Kommission Legalität Menschenrecht Moral Preisstabilität Rechtsstaat Schatz Sitte Stasi-Akte Trägerin Vertrag Wahrerin Währung aufspielen berufen profilieren rechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hüterin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn man so will, ist sie deshalb auch so etwas wie die Hüterin der Zeit.
Die Welt, 08.03.2003
Sie versucht lediglich, sich als die bessere Hüterin einer solchen Ordnung anzubieten.
Die Zeit, 24.06.1966, Nr. 26
Ich bin der festen Überzeugung, daß Du auch weiterhin als Hüterin unseres Heimes stets auf das Wohl unserer Familie bedacht bist.
Brief von Alois Scheuer an Friedchen Scheuer vom 25.10.1942, Feldpost-Archive mkb-fp-0079
Dörte blieb im Besitz eines herrlichen neuen Kleides und als Hüterin des Hauses zurück.
Courths-Mahler, Hedwig: Ich lasse dich nicht, Augsburg: Weltbild Verl. 1992 [1912], S. 206
Eigentlich ist die Gräfin die Wächterin, Hüterin, nämlich Augenzeugin seiner Taten.
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 119
Zitationshilfe
„Hüterin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Hüterin>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hüterbub
Hüter
hüten
Hütelohn
Hütejunge
Huterzeugung
Hutfabrikation
Hutfach
Hutfeder
Hutform