Haarbüschel, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHaar-bü-schel (computergeneriert)
WortzerlegungHaarBüschel
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
Die beiden Schwestern ... mit Kratzwunden im Gesicht und ausgerissenen Haarbüscheln [H. W. RichterSpuren184]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kopf Ohr Stirn abschneiden ausgerissen ausreißen braun grau rot weiß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haarbüschel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder sieht man hier sorgfältig drapierte Haarbüschel auf porentief weißer Haut?
Süddeutsche Zeitung, 29.09.2001
Die andere ist auffallend schwarz mit gelben Beinen und trägt drei aufgerichtete Haarbüschel auf dem Kopf.
o. A.: Schau mir in die Augen, Kleines. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Ich bückte mich und nahm mit den Händen, so gut es ging, die Haarbüschel auf.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 393
Die Glatze, von dünnen, grauen Haarbüscheln umsäumt, glänzte jetzt rosig.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 27
Er war ein sehr alter Mann mit gepflegten Händen und gelben Fingerspitzen, mit kleinen Haarbüscheln auf der pergamentfarbenen Haut der Hände.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 25
Zitationshilfe
„Haarbüschel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haarbüschel>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haarbusch
Haarbürste
Haarbreite
Haarbreit
Haarborste
Haarclip
Haardecke
haardünn
Haardutt
Haareisen