Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Haarband, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Haar-band
Wortzerlegung Haar Band1
eWDG

Bedeutung

Band zum Halten oder zur Zierde des Haares

Typische Verbindungen zu ›Haarband‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haarband‹.

Verwendungsbeispiele für ›Haarband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hebt den Kopf bei diesen Worten, das Haarband entgleitet ihr schon wieder. [Die Zeit, 07.02.2012 (online)]
Völlig übermütig winkt das Mädchen mit den fliegenden Haarbändern ein Lebewohl in die Tiefe. [Die Welt, 30.12.2000]
Die Mädchen tragen Haarbänder, damit sie leichter zu unterscheiden sind. [Bild, 17.09.1999]
Sie hat ihr Haarband rausgenommen und es in ein Katapult verwandelt. [Bild, 09.07.1997]
Sie tragen Haarbänder, schmücken sich mit bunten Bildchen, weinen viel und kommen mit Druck nicht klar. [Die Zeit, 09.07.2012, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Haarband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haarband>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haarbalg
Haarbahn
Haarausfall
Haaransatz
Haar in der Suppe
Haarbau
Haarbesen
Haarbeutel
Haarboden
Haarbogen