Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Haarkrone, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Haarkrone · Nominativ Plural: Haarkronen
Worttrennung Haar-kro-ne
Wortzerlegung Haar Krone
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
zu einem Krönchen aufgesteckte Zöpfe
2.
selten Schopf

Verwendungsbeispiele für ›Haarkrone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Marinas Lächeln reichte über ihre Augen bis hinauf in ihre goldene Haarkrone. [Die Zeit, 11.02.2008, Nr. 06]
Zu Füßen eines großen, tiefbrünetten Mannes, um den sich allmählich die leeren Flaschen häuften, saß eine blasse Frau mit blonder Haarkrone auf dem vornehmen Köpfchen. [Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 1297]
Bei den Früchten sitzt die Haarkrone wie beim Löwenzahn auf einem Stiel (Schnabel). [Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen – Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 108]
Oksanen selbst trägt eine Haarkrone aus schwarzen Dreadlocks, sie hat sie mit glitzernden Broschen geschmückt, darunter der üppige rotglänzende Mund. [Die Zeit, 04.10.2010, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Haarkrone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haarkrone>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haarkringel
Haarkranz
Haarkrankheit
Haarkosmetik
Haarknoten
Haarkünstler
Haarlack
Haarling
Haarlocke
Haarmark