Haarkrone

Grammatik Substantiv
Worttrennung Haar-kro-ne
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
zu einem Krönchen aufgesteckte Zöpfe
2.
selten Schopf

Verwendungsbeispiele für ›Haarkrone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Marinas Lächeln reichte über ihre Augen bis hinauf in ihre goldene Haarkrone.
Die Zeit, 11.02.2008, Nr. 06
Zu Füßen eines großen, tiefbrünetten Mannes, um den sich allmählich die leeren Flaschen häuften, saß eine blasse Frau mit blonder Haarkrone auf dem vornehmen Köpfchen.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 1297
Oksanen selbst trägt eine Haarkrone aus schwarzen Dreadlocks, sie hat sie mit glitzernden Broschen geschmückt, darunter der üppige rotglänzende Mund.
Die Zeit, 04.10.2010, Nr. 40
Bei den Früchten sitzt die Haarkrone wie beim Löwenzahn auf einem Stiel (Schnabel).
Wiehle, Hermann u. Harm, Marie: Lebenskunde für Mittelschulen - Klasse 3, Halle u. a.: Schroedel u. a. 1941, S. 108
Zitationshilfe
„Haarkrone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haarkrone>, abgerufen am 16.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haarkringel
Haarkranz
Haarkrankheit
Haarkosmetik
Haarknoten
Haarkünstler
Haarlack
Haarling
Haarlocke
haarlos