Haarnadel, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Haar-na-del
Wortzerlegung HaarNadel
Wortbildung  mit ›Haarnadel‹ als Erstglied: ↗Haarnadelkurve
eWDG

Bedeutung

u-förmig gebogenes, kleines Stück Stahldraht oder Eisendraht mit stumpfen Spitzen, das ins Haar gesteckt wird, um einzelne Partien festzuhalten
Beispiel:
eine Haarnadel verlieren

Typische Verbindungen zu ›Haarnadel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haarnadel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Haarnadel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn vor der Haarnadel kannst du deinen Gegner ideal ausbremsen.
Bild, 31.10.1998
Sie ist aufgesprungen und ordnet ihr Haar mit vielen Haarnadeln.
Hauptmann, Gerhart: Die Ratten, Berlin: S. Fischer 1942 [1911], S. 918
Ohne einen Penny zu bezahlen, denn er beherrschte den Trick, den Apparat mit Hilfe einer Haarnadel zu manipulieren.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.2000
Dabei arbeitete sie fortwährend mit einer Haarnadel in ihrer Frisur herum.
Kafka, Franz: Amerika. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 8641
Sie wehrt sich im Kampf und rettet sich durch einen Stich mit der Haarnadel in Rafaels Hand.
Fath, Rolf: Werke - G. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6170
Zitationshilfe
„Haarnadel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haarnadel>, abgerufen am 27.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haarmörtel
Haarmode
Haarmensch
Haarmasche
Haarmark
Haarnadelkurve
Haarnetz
Haaröl
Haarpelz
Haarpfeil