Haarschneidemaschine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHaar-schnei-de-ma-schi-ne
eWDG, 1969

Bedeutung

elektrisch oder mit der Hand betriebenes Gerät zum Haarschneiden

Typische Verbindungen zu ›Haarschneidemaschine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

elektrisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haarschneidemaschine‹.

Verwendungsbeispiele für ›Haarschneidemaschine‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als die Kinder kein Geld fanden, steckten sie Haarschneidemaschinen ein.
Der Tagesspiegel, 27.05.2003
Der Mann, Pascual war sein Name, erledigte den Großteil seiner Arbeit mit einer elektrischen Haarschneidemaschine.
Die Zeit, 28.01.2002, Nr. 04
Dazu gehörten etwa Milchaufschäumer, Nasentrimmer oder Haarschneidemaschinen, die für wenig Geld zu haben seien.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.2002
Wenn der Pudel des Nachbarn einem die Blumen bewässert und damit ihr Wachstum gefährdet - her mit dem Tier, mit Rasierschaum und einer Haarschneidemaschine.
Der Spiegel, 02.01.1984
Nach dem Zweiten Weltkrieg begann man mit der Produktion von Pferdescheren, Gasanzündern und der Haarschneidemaschine »Kohinoor-electric«, die bereits vor dem Krieg produziert worden war.
Tippach-Schneider, Sabine: Das große Lexikon der DDR-Werbung, Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002, S. 77
Zitationshilfe
„Haarschneidemaschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haarschneidemaschine>, abgerufen am 27.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haarschnecke
Haarschmuck
Haarschleife
Haarschere
haarscharf
Haarschneider
Haarschnitt
Haarschopf
Haarschuppe
Haarschwund