Haartracht, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Haar-tracht
Wortzerlegung  Haar Tracht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

(in einer bestimmten Zeit, bei einer bestimmten sozialen Schicht o. Ä.) übliche Art, das Haar zu tragen; Frisur

Thesaurus

Synonymgruppe
Haar · Haare · Haarpracht · Haarschopf · Haartracht · Haupthaar · Kopfbehaarung · Kopfhaar · Mähne · Schopf  ●  Fell  ugs. · Matte  ugs. · Pelz  ugs. · Wolle  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Feenhaar · dünnes Haar · feines Haar
  • Biquoquet · Witwenspitze · spitzer Haaransatz
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Haartracht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Haartracht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Haartracht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das abschließende Wort über die zeitgenössischen Haartrachten steht noch aus.
Die Zeit, 08.04.2009, Nr. 16
Kein Mann setzt mehr als zehn Minuten für das Frisieren an, jede vierte Frau hingegen plant für die Haartracht zwischen elf und 20 Minuten ein.
Der Tagesspiegel, 11.02.2005
Formen hängen weitgehend von der in einer Zeit oder von einer Person bevorzugten Haartracht ab.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13810
Wir sind für geputzte Schuhe und gebügelte Hosen und eine ordentliche Haartracht.
Dänhardt, Reimar: Fein oder nicht fein, Berlin: Deutscher Militärverl. 1972 [1968], S. 76
Vorzüge gegenüber langem Haar groß, die Haartracht braucht nicht unweiblich auszusehen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 52
Zitationshilfe
„Haartracht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Haartracht>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haartour
Haartolle
Haarteil
Haarstrich
haarsträubend
Haartransplantation
Haartrockner
Haarturm
Haarverpflanzung
Haarwachs